| 5 min lesen

Beinstrecker - Gefährlich für die Knie oder eine gute Reha-Übung?

Sitzende Beinstreckung mit folgenden Merkmalen

Wenn Sie auf YouTube nach Übungen suchen, stoßen Sie oft auf Videos wie "Machen Sie DIESE Übung nicht" oder ähnliche clickbait und angstmachende Titel, die die Unsicherheit der Patienten in Bezug auf das Training im Fitnessstudio ausnutzen. Eine der Übungen, die viel Kritik erhalten haben, ist die Beinstreckmaschine. In diesem Blog-Artikel erklären wir Ihnen, warum diese tatsächlich eine der besten Übungen ist, die Sie machen können!

Überhöhte Gelenkkräfte?

Warum also wird die Beinstreckmaschine so sehr kritisiert? Die Hauptargumente, die vorgebracht werden, sind, dass Übungen mit offener Kette wie die Beinstreckung nicht funktionell sind und dass diese Übung das Patellofemoralgelenk oder den VKB von 30 bis 0 Grad Kniebeugung zu stark "unnatürlich" belastet.
Wie kommt es dann, dass die Belastung bei geringer Kniebeugung so hoch ist? Wie in der Abbildung unten zu sehen ist, nimmt der externe Momentarm L mit abnehmendem Kniebeugewinkel bei einer sitzenden Beinstreckmaschine zu, wobei die Masse am Knöchel angreift. Dies führt zu einem zunehmenden Außenbeugemoment, dem der Quadrizepsmuskel entgegenwirken muss. Je stärker der Quadrizeps beansprucht wird, desto höher sind die Druckkräfte auf das Patellofemoralgelenk.

Sitzender Beinstrecker Moment Arm
Powers et al. (2014)

Bei einer sitzenden Beinstreckmaschine mit Seilzug btw bleibt der Momentarm übrigens konstant, da er senkrecht zum Unterschenkel steht.

Seilzug für sitzende Beinstrecker
Powers et al. (2014)

Aber wie hoch sind diese Kräfte auf das Patellofemoralgelenk im Vergleich zu anderen, "funktionelleren" Übungen mit geschlossener Bewegungskette wie der Kniebeuge? Eine Studie von Powers et al. (2014 ) hat gezeigt, dass die patellofemorale Belastung in der Hocke im Vergleich zur sitzenden Beinstreckung im Bereich von 90-45° Kniebeugung tatsächlich höher ist. Wenn wir also eine hohe Belastung des Patellofemoralgelenks vermeiden wollen, sollten wir unsere Patienten Beinstreckungen von 90 bis 45° Kniebeugung und kleine Kniebeugen durchführen lassen.

Die patellofemorale Belastung ist in der Hocke tatsächlich höher als bei der sitzenden Beinstreckung im Bereich von 90-45° Kniebeugung.

Betrachtet man nun die maximale Kraft, die über den gesamten Bewegungsbereich auf das Gelenk einwirkt, so zeigt diese Studie, dass die Kniebeuge bei 90 Grad Kniebeugung eine deutlich höhere Gelenkbelastung verursacht als die sitzende Beinstreckung bei voller Streckung.

Pfj Kräfte
Powers et al. (2014)

Die nächste Frage, die sich in diesem Fall stellt, ist: Sind hohe Druckkräfte auf das Gelenk notwendigerweise etwas Schlechtes? Natürlich müssen Sie bei einem Patienten mit einem empfindlichen Patellofemoralgelenk darauf achten, dass Sie das Knie nicht überlasten, um die Empfindlichkeit nicht noch weiter zu erhöhen. Bei einem progressiven Trainingsprogramm sollen die Gelenkkräfte jedoch allmählich zunehmen, damit sich Knochen, Knorpel und Nervensystem an die höheren Kräfte anpassen können.

Online Kurs
VKB-Verletzungen: Von der Theorie zur Praxis

Dieser einzigartige Online-Kurs bietet Ärzten, die Patienten mit ACL-Verletzungen behandeln, eine hervorragende Möglichkeit zur Weiterbildung.

Nicht funktionsfähig?

Das nächste Argument, das regelmäßig vorgebracht wird, ist, dass die sitzende Beinstreckung, ähnlich wie andere Übungen mit offener Kette, nicht funktionell ist. Funktionell wird in diesen Fällen oft als der Grad definiert, in dem eine Übung die Bewegungen, die im Sport ausgeführt werden, nachahmt. Nun erfordern viele Sportarten wie Fußball, Basketball oder Tennis die Fähigkeit, den Vorwärtsschwung abzubremsen und in die entgegengesetzte Richtung zu beschleunigen, was als Abschneiden bezeichnet wird.

Die Kräfte bei der Beinstreckmaschine sind fast identisch mit denen beim Schneiden


Eine einbeinige Kniebeuge zum Beispiel sieht von außen wie diese Aufgabe aus, entspricht aber nicht den Anforderungen der Aufgabe. Der Grund dafür ist, dass die Bodenreaktionskräfte beim Schneiden fast senkrecht zum Unterschenkel verlaufen, während die Bodenreaktionskraft bei einer einbeinigen Kniebeuge senkrecht zum Boden verläuft.

Kraftvektoren bei der einbeinigen Hocke
Entnommen aus dem Blog von Erik Meira: https://thesciencept.com/the-false-dichotomy-of-open-vs-closed-kinetic-chain/

Betrachtet man jedoch die Kräfte in der Beinstreckmaschine, so stellt man fest, dass die Kräfte fast identisch mit denen beim Schneiden sind. Aus diesem Grund sind Beinstrecker eine hervorragende Möglichkeit, Sportler auf Schnittbewegungen vorzubereiten, insbesondere in der frühen Reha, wenn die Aufgabe des Schnitts selbst noch zu anspruchsvoll für den Sportler ist.

Beinverlängerung im Vergleich zum Schneiden
Entnommen aus dem Blog von Erik Meira: https://thesciencept.com/the-false-dichotomy-of-open-vs-closed-kinetic-chain/

Quadrizeps Isolierung

Der dritte Grund, warum Beinstrecker eine großartige Übung sind, ist, dass Sie die Kompensation für den Quadrizeps minimieren können. Bei Übungen mit enger Bewegungskette wie Kniebeugen entwickeln Patienten mit Knieschmerzen oft Strategien, um ihr verletztes Knie zu entlasten und die Belastung auf die Hüfte oder das andere Bein zu verlagern. Starke Hüften sind zwar gut, aber ein schwacher Quadrizeps ist ein Risikofaktor für erneute Verletzungen nach einer ACL-Rekonstruktion. Bei der Beinstreckmaschine - wenn sie als einbeinige Variante ausgeführt wird - sind die Patienten gezwungen, ihren Quadrizeps zu belasten. Aus demselben Grund argumentiert Jill Cook, dass Sie eine Patellarsehnenerkrankung nicht rehabilitieren können, wenn Ihre Praxis nicht über eine Maschine zur sitzenden Beinstreckung verfügt - und wer kann schon der Königin der Sehnen widersprechen?

Nun gut, wir hoffen, dass Ihnen ein weiterer dieser Blogs gefallen hat, in denen mit Mythen aufgeräumt wird. Wie immer, vielen Dank fürs Lesen!

Kai

Verweise

Powers CM, Ho KY, Chen YJ, Souza RB, Farrokhi S. Patellofemoral joint stress during weight-bearing and non-weight-bearing quadriceps exercises. journal of orthopaedic & sports physical therapy. 2014 May;44(5):320-7.

Steinkamp LA, Dillingham MF, Markel MD, Hill JA, Kaufman KR. Biomechanische Überlegungen zur Rehabilitation des Patellofemoralgelenks. Die amerikanische Zeitschrift für Sportmedizin. 1993 May;21(3):438-44.

Physiotutors begann als leidenschaftliches Studentenprojekt und ich bin stolz darauf, dass es sich zu einem der angesehensten Weiterbildungsanbieter für Physiotherapeuten auf der ganzen Welt entwickelt hat. Unser Hauptziel wird immer dasselbe bleiben: Physiotherapeuten dabei zu helfen, das Beste aus ihrem Studium und ihrer Karriere zu machen, damit sie ihren Patienten die beste evidenzbasierte Versorgung bieten können.
Phy-Pfeil rechts
Zurück
Laden Sie unsere KOSTENLOSE App herunter