Ellenbogen

Posterolaterale Rotationsinstabilität des Ellenbogens (PLRI) | Diagnose & Behandlung

Besuchen Sie unseren Shop
Posterolaterale rotatorische Instabilität

Posterolaterale Rotationsinstabilität des Ellenbogens (PLRI) | Diagnose & Behandlung

Einführung & Epidemiologie

Der Ellenbogen ist nach der Schulter das am zweithäufigsten ausgekugelte Gelenk im Körper. Die PLRI ist die häufigste Form der Ellenbogeninstabilität, die auf eine Ruptur des seitlichen Seitenbandkomplexes zurückzuführen ist. Dies führt zu einer posterolateralen Rotationssubluxation von Elle und Speiche.
Sie tritt typischerweise als Folge eines Sturzes auf die ausgestreckte Hand auf, wodurch eine axiale Belastung, eine Valguskraft und eine Außenrotationsbewegung des Unterarms gegenüber dem Oberarmknochen entsteht.
Dies führt dazu, dass sich der Radiuskopf und die proximale Ulna posterolateral vom Humerus wegdrehen und dabei den lateralen Kollateralbandkomplex (LCL) ablösen oder reißen(Camp et al. 2017).

 

Der Schweregrad der PLRI lässt sich in drei Stufen ein teilen(Camp et al. 2017):
1. Ablösung oder Riss des LCL-Komplexes
2. Perchierte Dislokation: Größere anteriore Verschiebung, Fortschreiten der Gewebszerstörung anterior und posterior um den Ellbogen herum zur medialen Seite
3. Vollständige Dislokation: Der Geweberiss betrifft das mediale Seitenband, das typischerweise vom Knochen abgelöst wird.

Bei einer weiteren Verschiebung lösen oder zerreißen die Verrenkungskräfte den gemeinsamen Beuger-Pronator-Ursprung, was zu einem äußerst instabilen Ellenbogen führt (beschrieben als Stadium 3c).
Neben einem Trauma kann die PLRI auch mit einem Tennisarm oder einer iatrogenen Verletzung durch eine frühere Operation am lateralen Ellenbogen in Verbindung gebracht werden. Es kann sich auch um eine verspätete PLRI handeln, die durch einen Cubitus varus aufgrund einer Malunion einer suprakondylären Humerusfraktur im Kindesalter verursacht wird(Camp et al. 2017).

In der Literatur sind derzeit keine Daten zur Inzidenz oder Prävalenz der Ellenbogeninstabilität beschrieben.

Gefällt Ihnen, was Sie lernen?

Einen Kurs verfolgen

  • Lerne überall, wann immer und in eigenem Tempo
  • Interaktive Online-Kurse von einem preisgekrönten Team
  • CEU/CPD-Akkreditierung in den Niederlanden, Belgien, den USA und dem Vereinigten Königreich

Klinische Präsentation und Untersuchung

Anzeichen und Symptome

In der Anamnese werden häufig frühere Ellenbogentraumata mit Subluxations- oder Luxationsereignissen oder frühere Operationen des lateralen Ellenbogens angegeben(Singleton et al. 2004).
Die Patienten klagen häufig über Schmerzen im seitlichen Ellenbogen bei Tätigkeiten, bei denen der Ellenbogen in Extension und Supination gehalten wird. Das kann zum Beispiel das Drücken auf Armlehnen sein, um von einem Stuhl aufzustehen, oder eine Liegestützbewegung in Bauchlage. Darüber hinaus können die Ellenbogenschmerzen von mechanischen Symptomen wie Knacken, Blockieren oder Schnappen begleitet sein, die bei einer Beugung von etwa 40° am stärksten sind, wenn der Arm gestreckt wird(Fedorka et al. 2016).
Im Gegensatz dazu haben Patienten mit chronischer PLRI in der Regel einen vollen Bewegungsumfang ohne Schmerzen.

Camp et al. (2017) nennen drei große Kategorien von PLRI-Präsentationen:

    1. Die Mehrheit der Patienten: Mechanische Symptome der Instabilität nach einem Ellenbogentrauma mit Luxation, Subluxation oder Fraktur-Dislokation. Diese Patienten klagen über ein Klicken, Schnappen oder Klirren. Die Patienten können eine Beule und/oder ein Grübchen bemerken, wenn der Ellenbogen länger als ein paar Sekunden zu einer Subluxation neigt. Manche Patienten sind sogar in der Lage, den Radius aus eigenem Antrieb zu subluxieren.
    2. Die Patienten stellen sich mit Schmerzen im seitlichen Ellenbogen vor, häufig ohne mechanische Symptome, und haben in der Vergangenheit einen Tennisarm oder eine Operation am seitlichen Ellenbogen hinter sich. Häufig haben diese Patienten bereits Kortisoninjektionen für ihren Tennisarm erhalten, was in einem kausalen Zusammenhang mit der Entwicklung einer Instabilität stehen könnte.
    3. Verspäteter PLRI: Eine veränderte Ellbogenmechanik führt zu einer allmählichen Abschwächung des LCL-Komplexes. Dies ist häufig der Fall bei Patienten mit Cubitus varus aufgrund einer suprakondylären Fehlstellung in der Kindheit und bei Patienten mit Dysplasie oder Hypoplasie des Coronoids.

 

Körperliche Untersuchung

Zu Beginn der Untersuchung sollten die Mechanik und die Ausrichtung des Ellbogens, insbesondere bei Cubitus varus, geprüft werden. Nach Camp et al. (2017) ist der Posterolaterale Rotationsschubladentest der zuverlässigste und empfindlichste Test für PLRI, da er bei betäubten und wachen Patienten durchgeführt werden kann. Diese Behauptung wurde jedoch noch nicht durch eine Studie bestätigt.

Der Lateral Pivot-Shift Test kann bei wachen Patienten aufgrund von unzureichender Entspannung oder Unbehagen schwierig durchzuführen sein. Aus diesem Grund wird der Test im Falle einer Festnahme positiv bewertet.
Aus diesem Grund wird der Test auch Lateral Pivot-Shift Apprehension Test genannt. Der Pivot-Shift-Test wurde validiert durch Regan et al. (2006) die eine Sensitivität von 100 % bei betäubten Probanden und 37,5 % bei wachen Patienten feststellten, wobei die Werte für die Spezifität unbekannt waren.
Ein Aufschrecken des (wachen) Patienten deutet daher auf einen positiven Test hin und tritt in der Regel bei etwa 20-40° Ellenbogenbeugung auf.

Die Subluxation kann mit einem Klirren reduziert werden (bei Patienten, die sich vollständig entspannen können).

Weitere gängige orthopädische Tests zur Beurteilung der posterolateralen Rotationsinstabilität des Ellenbogens sind:

ZWEI 100 % KOSTENLOSE WEBINARE ÜBER SCHULTERSCHMERZEN UND SCHMERZEN IM ULNASEITIGEN HANDGELENK ANSEHEN

Kurs über Schulter- und Handgelenksschmerzen
Gefällt Ihnen, was Sie lernen?

Einen Kurs verfolgen

  • Lerne überall, wann immer und in eigenem Tempo
  • Interaktive Online-Kurse von einem preisgekrönten Team
  • CEU/CPD-Akkreditierung in den Niederlanden, Belgien, den USA und dem Vereinigten Königreich

Behandlung

Eine nichtoperative Behandlung ist bei chronischen Fällen von PLRI oft erfolglos. Der Grund dafür ist, dass es für die Patienten schwierig ist, Schwerkraft-Varus-Positionen mit abduzierter Schulter oder eine kombinierte Extensions- und Supinationsbewegung des Ellenbogens zu vermeiden, die viele Aktivitäten des täglichen Lebens erfordern(Fedorka et al. 2016).
Bei der Mehrzahl der Patienten ist eine chirurgische Behandlung erforderlich, bei der das laterale ulnare Kollateralband entweder genäht (bei akuten PLRI-Patienten) oder ein Auto- oder Allotransplantat verwendet wird (bei chronischen Patienten)(Fedorka et al. 2016).

Reuter et al. (2016) haben Rehabilitationskonzepte nach einer PLRI-Operation veröffentlicht. Sie stellten fest, dass nach einer PLRI-Operation eine Versteifung und eine Einschränkung des Bewegungsumfangs auf 30° Extension üblich sind. Die Bewegungsfreiheit war von einem Tag bis zu sechs Wochen eingeschränkt. In den meisten Studien wurde mit der Stärkung in den Wochen 6-8 begonnen.
Die Rückkehr zum Sport dauerte zwischen drei und zwölf Monaten. Derzeit gibt es keinen Konsens über rehabilitative und konservative Behandlungsmethoden für Patienten mit symptomatischer PLRI.

Möchten Sie mehr über Erkrankungen des Ellenbogens erfahren? Dann schauen Sie sich unsere anderen Ressourcen an:

 

Referenzen

Docking, S., Rosengarten, S., Daffy, J., & Cook, J. (2014). Behandeln Sie den Donut, nicht das Loch: Die pathologische Achilles- und Patellasehne hat ausreichend normale Sehnenstruktur. Zeitschrift für Wissenschaft und Medizin im Sport, 18, e2.

Arvind CH, Hargreaves DG. Tischverlagerungstest - neuer klinischer Test für die posterolaterale rotatorische Instabilität des Ellenbogens. Zeitschrift für Schulter- und Ellbogenchirurgie. 2006 Jul 1;15(4):500-1.

Camp CL, Smith J, O'Driscoll SW. Posterolaterale Rotationsinstabilität des Ellenbogens: Teil I. Verletzungsmechanismus und der posterolaterale Rotationsschubladentest. Techniken der Arthroskopie. 2017 Apr 1;6(2):e401-5.

Camp CL, Smith J, O'Driscoll SW. Posterolaterale Rotationsinstabilität des Ellenbogens: Teil II. Ergänzende Untersuchungen und dynamische Bildgebungstechniken. Techniken der Arthroskopie. 2017 Apr 1;6(2):e407-11.

Fedorka CJ, Oh LS. Posterolaterale rotatorische Instabilität des Ellenbogens. Aktuelle Übersichtsarbeiten in der muskuloskelettalen Medizin. 2016 Jun 1;9(2):240-6.

Regan W, Lapner PC. Prospektive Bewertung von zwei diagnostischen Anzeichen für eine posterolaterale Instabilität des Ellenbogens. Zeitschrift für Schulter- und Ellbogenchirurgie. 2006 May 1;15(3):344-6.

Reuter S, Proier P, Imhoff A, Lenich A. Rehabilitation, klinische Ergebnisse und Rückkehr zu sportlichen Aktivitäten nach posterolateraler Ellenbogeninstabilität: eine systematische Übersicht. Europäische Zeitschrift für Physikalische und Rehabilitative Medizin. 2016 Jan.

Rodriguez MJ, Kusnezov NA, Dunn JC, Waterman BR, Kilcoyne KG. Funktionelle Ergebnisse nach Rekonstruktion des lateralen ulnaren Kollateralbandes bei symptomatischer posterolateraler Rotationsinstabilität des Ellenbogens in einer Sportlerpopulation. Zeitschrift für Schulter- und Ellbogenchirurgie. 2018 Jan 1;27(1):112-7.

Singleton SB, Conway JE. PLRI: Posterolaterale rotatorische Instabilität des Ellenbogens. Kliniken für Sportmedizin. 2004 Oct 1;23(4):629-42.

Gefällt Ihnen, was Sie lernen?

Einen Kurs verfolgen

  • Lerne überall, wann immer und in eigenem Tempo
  • Interaktive Online-Kurse von einem preisgekrönten Team
  • CEU/CPD-Akkreditierung in den Niederlanden, Belgien, den USA und dem Vereinigten Königreich
Online Kurs

Steigern Sie Ihre Sicherheit bei der Beurteilung und Behandlung von steifen Schultern, Ellbogen und Handgelenken

Mehr erfahren
Online-Kurs Physiotherapie
Ellenbogen-Kurs
Bewertungen

Was Kunden über diesen Kurs zu sagen haben

Lieselot Longé Avatar
Lieselot Longé
29/12/23
Fokus auf die oberen Gliedmaßen - Der Ellenbogen GOEDE CURSUS OM THUIS OP EIGEN TEMPO TE BEKIJKEN!

Dies ist der 2. Kurs, den ich mit Hilfe von Physiotherapeuten absolviert habe, und ich fand ihn genauso lehrreich wie den vorherigen Kurs. Sie erhalten dank dieses Kurses neue Einsichten in die Behandlung eines schwierigen Problems. Er worden behandeltechnieken (u.a. Mobilisierung mit Bewegung) getoond via video's. Schön ist auch, dass Sie den Kurs in Ihrem eigenen Tempo absolvieren können und nach dem Abschluss des Kurses nicht mehr in die Warteschleife gehen müssen. Ich bin bereit, auch andere Kurse von Physiotherapeuten zu besuchen, und ich möchte auch anderen die Möglichkeit geben, sich zu informieren.
Mieke Versteeg Avatar
Mieke Versteeg
01/12/22
Fokus obere Extremität - Der Ellenbogen Inhoudelijk kwalitatief zeer hoogstaand.
Eine bessere Verallgemeinerung auf die Niederlande ist nicht möglich.
Hulp per mail/telefonisch op ieder moment aanwezig/bereikbaar.
Laden Sie unsere KOSTENLOSE App herunter