Beurteilung des Knies

Beweglicher Patella Apprehension Test | Beurteilung der Patellaluxation

Besuchen Sie unseren Shop
Beweglicher Patellasehnenversuch

Beweglicher Patella-Apprehensionstest | Patellaluxation

Einer Patellaluxation können mehrere anatomische Faktoren zugrunde liegen, darunter eine abnorme knöcherne Anatomie der Trochlea und Patella, eine mechanische Fehlstellung der unteren Gliedmaßen sowie statische und dynamische Defizite der Weichteilstabilisatoren. Der herkömmliche Kniescheibenaufnahmetest sowie CTs oder MRTs können Patienten mit Kniescheibeninstabilität aufgrund ihres statischen Charakters nicht erkennen - insbesondere außerhalb eines akuten Ereignisses oder wenn sich die Kniescheibe nicht selbst zurückbildet.

Ahmad et al. (2009) schlugen den beweglichen Patella-Apprehensionstest vor, um eine tatsächliche Luxation oder Instabilitätsepisode der Kniescheibe funktionell nachzuahmen. In ihrer diagnostischen Kohortenstudie fanden sie eine Gesamtgenauigkeit von 94,1 % mit einer Sensitivität von 100 % und einer Spezifität von 88,4 %. Die Studie weist mehrere Einschränkungen auf, die zum Beispiel Patienten mit symptomatischen Subluxationen und nicht mit offenen Luxationen ausschließen, und der Test wurde nicht in anderen Studien validiert, weshalb wir ihm einen mäßigen klinischen Wert beimessen.

Zur Durchführung des Tests befindet sich der Patient in Rückenlage, wobei der Unterschenkel über die Kante der Bank hängt. Im ersten Teil des Tests befindet sich das Bein in voller Streckung und der Untersucher benutzt den Daumen einer Hand, um die Kniescheibe seitlich zu verschieben. Dann wird das Bein in eine 90°-Beugung gebracht, und der Untersucher notiert alle Anzeichen von Beklemmung, die der Patient mündlich äußert, oder eine Kontraktion des Quadrizeps beim Versuch, die Beugung zu stoppen und/oder die Patella dynamisch zu reponieren. Anschließend wird er wieder in die volle Streckung gebracht, wobei die seitliche Verschiebung beibehalten wird.

In einem zweiten Schritt befindet sich das Knie wieder in voller Streckung und der Untersucher benutzt nun den Zeigefinger, um die Kniescheibe so weit wie möglich nach medial zu verschieben. Das Knie wird dann auf 90° gebeugt, und es wird festgestellt, dass die Apprehension und die Kontraktion des Quadrizeps verschwunden sind.

Damit der Test als positiv angesehen werden kann, müssen beide Schritte des Tests positiv sein.

Ahmad und Kollegen stellen Folgendes fest: Bei voller Kniestreckung befindet sich die Kniescheibe in ihrer instabilsten Position, und die Weichteile und die Ausrichtung sind am meisten für die Stabilität der Kniescheibe verantwortlich. Wenn die Beugung beginnt, muss die Kniescheibe in die Trochlea eingreifen, und dann wird die Stabilität durch die Weichteile, die Gesamtausrichtung und die Knochengeometrie der Trochlea und der Kniescheibe gewährleistet. Bei einem Knie ohne Patellainstabilität wird die Kniescheibe bei der Beugung des Knies durch das MPFL und andere mediale Weichteilstabilisatoren in die Trochlea geführt. Die Patella subluxiert am leichtesten bei 20° Kniebeugung, und das MPFL scheint der lateralen Patellasubluxation am meisten Widerstand zu leisten, wenn sich das Knie in voller Streckung befindet. Bei Patienten mit symptomatischer Instabilität greift die Kniescheibe während der Beugung des Knies in Kombination mit einer exzentrischen Quadrizepskraft in einer seitlichen Position in die Trochlea ein und disloziert oder subluxiert dann, während das Knie weiter gebeugt wird. Bei Patienten mit Patellainstabilität, die mit dem MPAT untersucht werden, greift die Patella bei der Beugung des Knies während des ersten Teils des Tests in einer seitlichen Position in die Trochlea ein und ahmt eine Patellaluxation nach, wodurch die mit einer Luxation verbundenen Symptome reproduziert werden. Mit dem MPAT wird auch das MPFL aktiv beurteilt, da das MPFL dafür verantwortlich ist, dass die Kniescheibe bei der Bewegung des Knies von der vollen Streckung in die Beugung richtig in die Trochlea geführt wird.

Im zweiten Teil des Tests, bei dem eine mediale Kraft auf die Kniescheibe ausgeübt wird, während das Knie gebeugt wird, werden die Symptome einer drohenden Luxation beseitigt, da die Kniescheibe auf normale Weise an der Trochlea anliegt. Die manuelle Translation der Kniescheibe reproduziert die Funktion des defekten und/oder inkompetenten MPFL. Der Test ist eine Kombination aus der Befürchtung in Teil 1 und der Verringerung der Befürchtung in Teil 2. Dieser dynamische Provokationstest ähnelt vom Konzept her dem Pivot-Shift-Test für die ACL-Insuffizienz des Knies, dem Release-Test für die vordere Schulterinstabilität und dem beweglichen Valgusbelastungstest für die Valgusinstabilität des Ellenbogens. Alle Tests, die Sie auch hier auf unserem Kanal finden können.

21 DER NÜTZLICHSTEN ORTHOPÄDISCHEN TESTS IN DER KLINISCHEN PRAXIS

Physiotutors Kostenloses Bewertungs-E-Book

Ein weiterer orthopädischer Test zur Feststellung einer Patellaluxation / Patellainstabilität ist der Patellar-Apprehensionstest.

 

Referenzen

Ahmad, C. S., McCarthy, M., Gomez, J. A., & Shubin Stein, B. E. (2009). Der bewegliche Kniescheibenaufnahmetest für laterale Kniescheibeninstabilität. Das amerikanische Journal für Sportmedizin, 37(4), 791-796.

GEFÄLLT DIR, WAS DU LERNST?

DAS KOMPLETTE PHYSIOTUTORS ASSESSMENT BUCH KAUFEN

  • 600+ Seiten e-Book
  • Interaktive Inhalte (direkte Videodemonstration, PubMed-Artikel)
  • Statistische Werte für alle Spezialtests aus der aktuellen Forschung
  • Klinischer Wert Empfehlung
  • Detaillierte Beschreibungen & durchsuchbar
  • Derzeit auf Version 6.0 - Kostenlose Updates auf Lebenszeit
  • Verfügbar in 🇬🇧 🇩🇪 🇫🇷 🇪🇸 🇮🇹 🇵🇹 🇹🇷
  • Und vieles mehr!
E-Book

ALLE ORTHOPÄDISCHEN UNTERSUCHUNGEN AN EINEM ORT

ALLE PRODUKTE ANZEIGEN
Bewertung App-Banner
Bewertung E-Book
Bewertungen

Was Kunden über das Assessment E-Book zu sagen haben

Schauen Sie sich unser Alles-in-Einem-Buch an!
Laden Sie unsere KOSTENLOSE App herunter