Muskelkrämpfe wissenschaftlich erklärt | Muskelkrampf-Behandlungsmöglichkeiten

Besuchen Sie unseren Shop
Muskelkrämpfe erklärt

Muskelkrämpfe wissenschaftlich erklärt | Muskelkrampf-Behandlungsmöglichkeiten

In einem zusammenfassenden 12-Jahres-Bericht über medizinische Probleme bei Marathonläufen machten Krämpfe 6,1 % der ärztlichen Behandlungen aus, das sind 1,2 Fälle pro 1.000 Teilnehmer. Muskelkrämpfe sind jedoch auch bei anderen anstrengenden Sportarten ein Problem.

Lange Zeit ging man davon aus, dass Krämpfe auf Dehydrierung und ein Ungleichgewicht der Elektrolyte zurückzuführen sind. Die Theorie dahinter ist, dass sich das Kompartiment der extrazellulären Flüssigkeit durch das Schwitzen zunehmend zusammenzieht, was zu einem Verlust an interstitiellem Volumen führt. Darüber hinaus kann übermäßiges Schwitzen zu einem gleichzeitigen Natrium-, Kalzium-, Magnesium-, Chlorid- und Kaliummangel führen. Es wird angenommen, dass diese beiden Effekte zu einer mechanischen Verformung der Nervenenden und zu einem Anstieg der Konzentrationen von Ionen und Neurotransmittern in der Umgebung führen, was zu übererregbaren motorischen Nervenendigungen und spontanen Entladungen führt.

Alle Studien, die diese Theorie stützen, haben jedoch keine kausalen Zusammenhänge aufgezeigt, keiner der Teilnehmer an den stützenden Studien hatte Krämpfe, obwohl er entweder Serum- oder Schweißelektrolytverluste hatte, und warum treten Krämpfe dann nur in der arbeitenden Muskulatur auf, und warum kann Dehnen Krämpfe sofort lindern?

Schwellnus et al. (2009) verbreiteten die Idee, dass Krämpfe aufgrund eines veränderten Reflexkontrollmechanismus als Reaktion auf neuromuskuläre Ermüdung auftreten. Insbesondere führen Überlastung und Ermüdung der Muskeln zu einem Ungleichgewicht zwischen dem Erregungsantrieb der Muskelspindeln und dem Hemmungsantrieb des Alpha-Motorneurons, was schließlich zu einem lokalen Krampf führt. Diese Hypothese wird durch Experimente gestützt, denn in Tiermodellen hat sich gezeigt, dass die Ermüdung der Skelettmuskulatur den hemmenden Input aus dem Golgi-Sehnenapparat in die Alpha-Motorneuronen verringert und den erregenden Input aus den Muskelspindeln erhöht. Es hat sich auch gezeigt, dass bei der Kontraktion von Skelettmuskeln in verkürzter Position die Signalübertragung von den GTOs unterdrückt wird, was erklärt, warum Dehnen die bekannteste und wirksamste Behandlung für akute EAMC ist.

Was sind also die Risikofaktoren für eine veränderte neuromuskuläre Kontrolle?

Es scheint, dass Sportler unterschiedliche individuelle Krampfschwellenfrequenzen haben, d. h. die minimale elektrische Stimulation, die erforderlich ist, um einen Krampf hervorzurufen.

Es überrascht nicht, dass der höchste Risikofaktor für künftige Krämpfe eine Vorgeschichte von Krämpfen im Zusammenhang mit körperlicher Betätigung zu sein scheint. Obwohl die Forschung nicht eindeutig ist, scheint es, dass eine familiäre Vorgeschichte von Krämpfen sowie ein bestimmtes Kollagengen dazu beitragen könnten. Außerdem scheinen Männer anfälliger für belastungsbedingte Krämpfe zu sein als Frauen, was auf einen höheren Anteil an schnell zuckenden Fasern in den Bewegungsmuskeln zurückzuführen sein könnte. Schließlich haben Schwabe et al. haben nachgewiesen, dass eine höhere Trainingsintensität und -dauer zu einem höheren Krampfrisiko führt, und Shang et al. Es wurde festgestellt, dass Sportler, die zu Krämpfen neigen, im Vergleich zu Sportlern, die nicht zu Krämpfen neigen, eher eine Vorgeschichte von Sehnen- oder Bänderverletzungen haben.

Wie können wir also Krämpfe behandeln und ihnen vorbeugen?

Aufgrund der Grenzen der Elektrolyt- und Hydratationstheorie sind Salztabletten und Magnesiumergänzung - obwohl sie häufig verwendet werden - nicht belegt. Die Verwendung von Chinin verringert nachweislich das Auftreten von nächtlichen und idiopathischen Krämpfen, ist aber in den Vereinigten Staaten nicht mehr zugelassen, da es zu einer Verringerung der Blutplättchenzahl führen kann.

Nelson et al. (2016) berichten über mehrere vielversprechende Strategien gegen trainingsbedingte Muskelkrämpfe, deren Wirksamkeit allerdings noch in hochwertigen Studien nachgewiesen werden muss:

  • Re-education von agonistischen Muskeln wie dem Gluteus maximus in krampfanfälligen Hamstrings (Wagnet et al. 2010)
  • Kinesio-Taping und Kompressionskleidung sollen Falten in der Haut erzeugen, was zu einer Steigerung des lokalen Blutflusses und einer Verringerung des Drucks auf die Mechanorezeptoren führt (Marban et al. 2011)
  • Es hat sich gezeigt, dass die Massagetherapie die neuronale Erregbarkeit verändert (Behm et al. 2013)
  • Hyperventilation verhindert die respiratorische Azidose, die zu Muskelkrämpfen beiträgt (Murphy et al. 2011)
  • Es wird angenommen, dass eine Menge von etwa 1 ml Saft pro Kilogramm Körpergewicht, der neben Essigsäure auch hohe Salzkonzentrationen enthält, einen Reflex auslöst, der die Aktivität hemmender Neurotransmitter in krampfenden Muskeln erhöht (Miller et al. 2010)

Schließlich scheint es, dass Dehnen die wirksamste Behandlung zur Linderung akuter, durch Ermüdung verursachter Muskelkrämpfe ist, da es vermutlich die Spannung im Golgi-Sehnenorgan erhöht, was zu einer verstärkten afferenten Reflexhemmung des Alpha-Motorneurons führt.

Experimentieren Sie ruhig mit mehreren dieser Optionen... und lassen Sie uns wissen, was Ihnen geholfen hat!

 

21 DER NÜTZLICHSTEN ORTHOPÄDISCHEN TESTS IN DER KLINISCHEN PRAXIS

Physiotutors Kostenloses Bewertungs-E-Book

Referenzen

Nelson NL, Churilla JR. Eine Übersicht über Muskelkrämpfe im Zusammenhang mit körperlicher Betätigung: Faktoren, die zur neuromuskulären Ermüdung beitragen, und Auswirkungen auf das Management. Muskeln und Nerven. 2016 Aug;54(2):177-85.

Schwabe K, Schwellnus MP, Derman W, Swanevelder S, Jordaan E. Weniger Erfahrung und Lauftempo sind potenzielle Risikofaktoren für medizinische Komplikationen während eines 56-km-Straßenlaufs: eine prospektive Studie an 26 354 Startern - SAFER-Studie II. Britische Zeitschrift für Sportmedizin. 2014 Jun 1;48(11):905-11.

Schwellnus MP. Ursache für trainingsbedingte Muskelkrämpfe (EAMC) - veränderte neuromuskuläre Kontrolle, Dehydrierung oder Elektrolytverarmung? Britische Zeitschrift für Sportmedizin. 2009 Jun 1;43(6):401-8.

Wagner T, Behnia N, Ancheta WK, Shen R, Farrokhi S, Powers CM. Kräftigung und neuromuskuläre Umerziehung des Gluteus maximus bei einem Triathleten mit trainingsbedingter Verkrampfung der Kniesehnen. journal of orthopaedic & sports physical therapy. 2010 Feb;40(2):112-9.

Murphy PM, Murphy CA. Hyperventilation als einfaches Mittel gegen schwere Muskelkrämpfe im Zusammenhang mit körperlicher Anstrengung. Schmerzmedizin. 2011 Jun 1;12(6):987-.

Miller KC, Mack GW, Knight KL, Hopkins JT, Draper DO, Fields PJ, Hunter I. Reflex inhibition of electrically induced muscle cramps in hypohydrated humans. Med Sci Sports Exerc. 2010 May 1;42(5):953-61.

https://www.redalyc.org/pdf/3010/301023466010.pdf

Behm DG, Peach A, Maddigan M, Aboodarda SJ, DiSanto MC, Button DC, Maffiuletti NA. Massage und Dehnung verringern die Reflexerregbarkeit der Wirbelsäule, ohne die kontraktilen Eigenschaften der Zuckungen zu beeinflussen. Zeitschrift für Elektromyographie und Kinesiologie. 2013 Oct 1;23(5):1215-21.

GEFÄLLT DIR, WAS DU LERNST?

DAS KOMPLETTE PHYSIOTUTORS ASSESSMENT BUCH KAUFEN

  • 600+ Seiten e-Book
  • Interaktive Inhalte (direkte Videodemonstration, PubMed-Artikel)
  • Statistische Werte für alle Spezialtests aus der aktuellen Forschung
  • Klinischer Wert Empfehlung
  • Detaillierte Beschreibungen & durchsuchbar
  • Derzeit auf Version 6.0 - Kostenlose Updates auf Lebenszeit
  • Verfügbar in 🇬🇧 🇩🇪 🇫🇷 🇪🇸 🇮🇹 🇵🇹 🇹🇷
  • Und vieles mehr!
E-Book

ALLE ORTHOPÄDISCHEN UNTERSUCHUNGEN AN EINEM ORT

ALLE PRODUKTE ANZEIGEN
Bewertung App-Banner
Bewertung E-Book
Bewertungen

Was Kunden über das Assessment E-Book zu sagen haben

Schauen Sie sich unser Alles-in-Einem-Buch an!
Laden Sie unsere KOSTENLOSE App herunter