Grundlegende Bewertung

Gangzyklus & Ganganalyse

Besuchen Sie unseren Shop
Analyse des Gangbildes

Gangzyklus & Ganganalyse

Die Ganganalyse kann Teil Ihrer Funktionsbewertung sein. Am ehesten würden Sie sich für eine Ganganalyse entscheiden, wenn zum Beispiel das Gehen die spezifischen Beschwerden Ihres Patienten sind, die Sie bei der Anamneseerhebung erfasst haben. Bei der Ganganalyse ist es ratsam, den Patienten von vorne, von hinten und von der Seite zu betrachten. Es kann auch von Vorteil sein, die Ganganalyse auf Video aufzunehmen, um sie in Zeitlupe zu zeigen und die Ergebnisse mit dem Patienten zu besprechen.

Bevor wir uns der eigentlichen Analyse zuwenden. Lassen Sie uns über den Gangzyklus sprechen. Wir werden uns auf den rechten Gangzyklus konzentrieren. Das bedeutet, dass wir dem rechten Bein während des gesamten Schritts folgen werden. Wir sollten damit beginnen, Schritte und Etappen zu definieren. Ein Schritt beginnt mit dem ersten Kontakt eines Fußes. Und endet mit dem ersten Kontakt des anderen Fußes. Ein Schritt beginnt mit dem ersten Kontakt eines Fußes. Und endet mit dem nächsten ersten Kontakt desselben Fußes. Sie besteht also aus zwei Schritten.

Betrachten wir nun zunächst die beiden Phasen des Gangzyklus. Zunächst gibt es die Phase der Haltung. Er macht 60 % des gesamten Gangzyklus aus. In der Standphase hat der rechte Fuß immer Bodenkontakt. Daher auch der Begriff "Haltung". In der Schwungphase, die 40 % des Gangzyklus ausmacht. Das rechte Bein schwingt. In der Standphase hat das rechte Bein verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Beim Heel Strike muss das Bein das Gewicht des Körpers aufnehmen. Diese sogenannte Loading Response. Er markiert die ersten 10 % des Gangzyklus.
Die Belastungsreaktion endet, sobald sich der kontralaterale Fuß vom Boden abhebt. Wir sind jetzt einbeinig unterwegs. Hier können Sie weiter differenzieren. Nach dem Load Response bis zum Heel Off befinden wir uns im sogenannten Mid-Stance. Bislang haben wir 30 % eines vollständigen Gangzyklus erreicht. Die Ferse des rechten Fußes beginnt sich zu heben, während das kontralaterale Bein den ersten Kontakt mit dem Boden hat. Dieser Zeitraum wird als Endstellung bezeichnet. Wir haben 50 % des Gangzyklus erreicht und befinden uns fast in der Standphase. Während das kontralaterale Bein den Boden vollständig berührt. Das rechte Bein hebt sich weiter vom Boden ab. Dies ist der so genannte Vorschwung, und wir haben 60 % des Gangzyklus erreicht. Die Standphase ist nun abgeschlossen und wir beginnen die Schwungphase.

Jetzt geht es nur noch darum, die rechten Gliedmaßen bis zum nächsten Fersenaufschlag zu stärken. Wir unterteilen die Schwungphase in den Anfangsschwung - vom Absetzen der Zehen bis zum Aufsetzen der Füße. Wir sind jetzt bei 73 % des Gangzyklus angelangt. Auf den Anfangsschwung folgt eine kurze Phase, die als Mittelschwung bezeichnet wird. Sie dauert so lange, bis das Schienbein senkrecht steht. Wir haben 87 % des Gangzyklus erreicht. Die letzte Phase, der so genannte Endschwung, endet mit dem Fersenauftritt des rechten Beins. Werfen Sie einen Blick auf diese Übersicht.

Gangphasen

Zur Analyse des Gangs in der Physiotherapie kann man das Nijmegen Orthopaedic Gait Analysis Form verwenden, eine Checkliste zur Beurteilung bestimmter Aspekte des Körpers während des Gangs. Sie würden den Patienten auffordern, in seinem normalen Tempo zu gehen.

Kai läuft 3km/h, was einer durchschnittlichen Gehgeschwindigkeit entspricht. Ein allgemeiner Aspekt zur Beurteilung, ob eine verkürzte Standphase vorliegt oder nicht. Sie ist in der Regel die auffälligste Abweichung vom normalen Gangbild.

Ein humpelnder Patient hat zum Beispiel mit Sicherheit eine verkürzte Standphase. Konzentration auf den Rumpf Prüfen Sie, ob der Rumpf vor oder hinter den Hüften liegt oder ob eine seitliche Beugung vorhanden ist. Bei einigen Patienten kann auch der Armschwung eingeschränkt sein.

Als Nächstes sollte man sich das Becken ansehen und prüfen, ob die hintere Drehung zu stark ist. Ihr Patient muss möglicherweise Orientierungspunkte freilegen, damit Sie diesen Punkt beurteilen können.

Prüfen Sie an der Hüfte, wie weit sie gestreckt ist und ob sie reduziert ist. Machen Sie dasselbe mit dem Knie.

Beurteilen Sie auch die Kniebeugebewegung und prüfen Sie, ob sie nicht vorhanden ist.

Prüfen Sie außerdem, ob die Plantarflexion des Fußgelenks normal ist, die möglicherweise eingeschränkt ist.

Schließlich können Sie auch das Ausmaß der Innen- oder Außenrotation des Beins überprüfen.

Wenn Sie sich wirklich für Gangart und Laufverletzungen interessieren, sollten Sie sich unseren Online-Kurs zur Laufrehabilitation ansehen.

21 DER NÜTZLICHSTEN ORTHOPÄDISCHEN TESTS IN DER KLINISCHEN PRAXIS

Physiotutors Kostenloses Bewertungs-E-Book

 

Referenzen

Brunnekreef JJ, Van Uden CJ, van Moorsel S, Kooloos JG. Zuverlässigkeit der videobasierten Ganganalyse bei Patienten mit orthopädischen Beeinträchtigungen. BMC Muskel-Skelett-Erkrankungen. 2005 Dec;6(1):1-9.

GEFÄLLT DIR, WAS DU LERNST?

DAS KOMPLETTE PHYSIOTUTORS ASSESSMENT BUCH KAUFEN

  • 600+ Seiten e-Book
  • Interaktive Inhalte (direkte Videodemonstration, PubMed-Artikel)
  • Statistische Werte für alle Spezialtests aus der aktuellen Forschung
  • Klinischer Wert Empfehlung
  • Detaillierte Beschreibungen & durchsuchbar
  • Derzeit auf Version 6.0 - Kostenlose Updates auf Lebenszeit
  • Verfügbar in 🇬🇧 🇩🇪 🇫🇷 🇪🇸 🇮🇹 🇵🇹 🇹🇷
  • Und vieles mehr!
E-Book

ALLE ORTHOPÄDISCHEN UNTERSUCHUNGEN AN EINEM ORT

ALLE PRODUKTE ANZEIGEN
Bewertung App-Banner
Bewertung E-Book
Bewertungen

Was Kunden über das Assessment E-Book zu sagen haben

Schauen Sie sich unser Alles-in-Einem-Buch an!
Laden Sie unsere KOSTENLOSE App herunter