Girdwood et al. (2023)

Hüftkraft nach ACL-Rekonstruktion

Diese Studie untersuchte die Rotationskraft der Hüfte nach einer ACL-Rekonstruktion und die damit verbundenen strukturellen, funktionellen und symptomatischen Ergebnisse

Eine stärkere Außenrotationskraft wurde mit weniger Symptomen und einer besseren Leistung nach 5 Jahren in Verbindung gebracht.

Es scheint, dass eine größere Kraft der Außenrotation den Knorpel vor einer Verschlechterung schützen kann

Einführung

Eine Nebenwirkung von Kreuzbandrissen ist das Risiko der Entwicklung einer früh einsetzenden Arthrose (OA). Webster und Hewett fanden keinen Unterschied in diesem Risiko, wenn verschiedene Behandlungsstrategien zur Behandlung des Kreuzbandrisses angewandt wurden. Es wird vermutet, dass erhöhte Kräfte auf das Knie aufgrund von Muskelungleichgewichten und/oder -schwächen einen Einfluss auf das Knie haben können. Eine Schwäche des Quadrizeps gilt als Hauptursache für das Auftreten und Fortschreiten von OA. Über den Einfluss der Hüftmuskelkraft auf das Fortschreiten der OA ist weniger bekannt. Die Rotationskraft war in dieser Studie von besonderem Interesse, da angenommen wird, dass sie die Kniestellung in der Frontalebene (Varus/Valgus) beeinflusst. So wurde die Hüftkraft nach einer VKB-Rekonstruktion untersucht und ob sie mit den Symptomen, der Leistungsfähigkeit und den strukturellen Veränderungen des Knorpels zusammenhängt.

 

Methoden

Die Daten dieser Studie stammen aus einer Kohortenstudie von Culvenor et al. 2015, die die mit Knie-OA assoziierten Faktoren bei Probanden, die sich einer VKB-Rekonstruktion unterzogen, ermittelten. Sie fanden ein erhöhtes Risiko bei den ACL-rekonstruierten Knien im Vergleich zu den kontralateralen gesunden Knien. Das patellofemorale Gelenk war nach einer ACL-Rekonstruktion besonders betroffen. Daher war diese Studie an der Rotationskraft der Hüftmuskulatur interessiert, da diese die Varus- und Valgusstellung des Knies und damit die Belastung des Patellofemoralgelenks beeinflussen kann.

Ein Jahr nach der ACL-Rekonstruktion wurde die Hüftrotationskraft mit einem Handdynamometer gemessen. Die Beurteilung erfolgte in Bauchlage mit neutraler Hüftstellung und 90° gebeugtem Knie. Die Kraft wurde dreimal gemessen, und der Spitzenwert wurde für jede Gliedmaße ermittelt. Diese Werte wurden mit dem Hebelarm multipliziert und auf das Körpergewicht normiert.

Darüber hinaus wurde die funktionelle Leistung anhand des einfachen Hüpfens auf Distanz, des dreifachen Crossover-Hüpfens, des Seitwärtshüpfens und des einbeinigen Aufstehens bewertet.

1 und 5 Jahre nach der ACL-Rekonstruktion füllten die Teilnehmer den Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS) aus. Die KOOS-Patellofemoral (KOOS-PF) Subskala wurde ebenfalls erhoben. Außerdem wurden MRT-Aufnahmen angefertigt, die Knorpeldefekte in den patellofemoralen und tibiofemoralen Kompartimenten beschrieben.

 

Ergebnisse

Insgesamt 111 Teilnehmer nahmen an den Basisuntersuchungen teil und 74 von ihnen schlossen die 5-Jahres-Nachuntersuchung ab. Zwischen der ACL-rekonstruierten Extremität und der kontralateralen Extremität wurde ein geringer Unterschied von 0,05 Nm/kg in der Außenrotationskraft der Hüfte festgestellt.

Hüftkraft nach ACL-Rekonstruktion
Von: Girdwood et al., Phys Ther Sport. (2023)

 

Eine geringere Außenrotationskraft der Hüfte nach einer ACL-Rekonstruktion war mit einer Verschlechterung der Symptome nach 5 Jahren verbunden, gemessen anhand der KOOS- und KOOS-PF-Scores. Eine geringere Innenrotationskraft war nur mit einer Verschlechterung der Symptome verbunden, die anhand der KOOS-PF-Scores nach 5 Jahren gemessen wurden.

Hüftkraft nach ACL-Rekonstruktion
Von: Girdwood et al., Phys Ther Sport. (2023)

 

Eine bessere Kraft bei der Innen- und Außenrotation war mit einer besseren Leistung bei allen Funktionstests nach 1 und 5 Jahren verbunden. Die einzige Ausnahme war das Fehlen eines Zusammenhangs zwischen der Stärke der Hüftinnenrotation und dem Hüpfen auf Distanz nach 5 Jahren.

Hüftkraft nach ACL-Rekonstruktion
Von: Girdwood et al., Phys Ther Sport. (2023)

 

Es scheint, dass es nach 1 Jahr keinen Zusammenhang zwischen der Kraft der Innen- oder Außenrotation der Hüfte nach einer VKB-Rekonstruktion und Knorpelläsionen im patellofemoralen oder tibiofemoralen Kompartiment gab. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich der tibiofemorale Knorpel verschlechtert, war jedoch geringer, je stärker die Außenrotation der Hüfte war. Jede Erhöhung der Hüftaußenrotationskraft um 0,1 Nm/kg war mit einem 0,61-mal geringeren Risiko einer Knorpelverschlechterung verbunden.

 

Fragen und Gedanken

War die verminderte Kraft auf eine unzureichende Rehabilitation zurückzuführen oder hatten die Teilnehmer während der Nachbeobachtungszeit ihre sportliche Betätigung verringert? Haben sie das Krafttraining ihrer Kniemuskeln einseitig ausgerichtet, aber zu wenig auf die proximaleren Muskeln geachtet? Alle Fragen, die sich aus dieser Studie ergeben.

Jede Verbesserung der Außenrotationskraft der Hüfte um 0,1 Nm/kg war mit einem 0,61-fachen Rückgang des Knorpelverschleißes verbunden. Dies war jedoch nicht mit einer radiologischen Arthrose nach 5 Jahren verbunden. Dies kann jedoch bedeuten, dass die Hüftrotationsmuskeln eine wichtige Schutzfunktion gegen den Knorpelverschleiß ausüben können.

 

 

Talk nerdy to me

Die Daten der vorliegenden Studie stammen aus einer Längsschnitt-Kohortenstudie, in der die funktionellen, symptomatischen und strukturellen Ergebnisse nach einer VKB-Rekonstruktion untersucht wurden. In der aktuellen Studie wurde daher weder eine Stichprobengröße berechnet noch eine Kontrollgruppe einbezogen. Da es sich um eine Beobachtungsstudie handelt, können wir nicht sagen, in welche Richtung der Effekt geht. Wir können auch nicht sagen, dass eine geringere Kraft für die schlechteren KOOS-Werte verantwortlich war, da eine Assoziation nichts über eine Ursache aussagt. Außerdem kann der Einfluss anderer Variablen nicht bestimmt werden, da in der Studie keine Kontrolle für Störfaktoren vorgenommen wurde.

 

Botschaften zum Mitnehmen

Es scheint, dass eine geringere Außenrotationskraft der Hüfte ein Jahr nach der VKB-Rekonstruktion mit schlechteren funktionellen Ergebnissen bei der 5-Jahres-Nachuntersuchung verbunden ist. Der festgestellte Unterschied war jedoch wahrscheinlich nicht klinisch signifikant.

 

Referenz

Girdwood MA, Patterson BE, Crossley KM, Guermazi A, Whitehead TS, Morris HG, Rio EK, Culvenor AG. Die Stärke der Hüftrotationsmuskulatur spielt eine Rolle beim Fortschreiten der frühen posttraumatischen Arthrose: Eine Längsschnittuntersuchung bis zu 5 Jahre nach einer ACL-Rekonstruktion. Phys Ther Sport. 2023 Jul 3;63:17-23. doi: 10.1016/j.ptsp.2023.06.001. Epub ahead of print. PMID: 37419038. 

 

Zusätzliche Referenz

Webster KE, Hewett TE. Verletzung des vorderen Kreuzbandes und Knie-Arthrose: Eine übergreifende systematische Überprüfung und Metaanalyse. Clin J Sport Med. 2022 Mar 1;32(2):145-152. doi: 10.1097/JSM.0000000000000894. PMID: 33852440. 

KOSTENLOSES WEBINAR ÜBER HÜFTSCHMERZEN BEI LÄUFERN

VERBESSERN SIE IHRE DIFFERENTIALDIAGNOSE BEI HÜFTSCHMERZEN IM ZUSAMMENHANG MIT DEM LAUFEN - KOSTENLOS!

Gehen Sie nicht das Risiko ein, potenzielle Warnzeichen zu übersehen oder Läufer auf der Grundlage einer falschen Diagnose zu behandeln! Dieses Webinar wird Sie davor bewahren, die gleichen Fehler zu begehen, denen viele Therapeuten zum Opfer fallen!

 

Hüftschmerzen bei Läufern Webinar cta
Laden Sie unsere KOSTENLOSE App herunter